STYLE-CRUSH: KRISHNA ISTHA

Anfang des Monats lernte ich endlich Krishna kennen, der_dem ich seit einer Weile auf Twitter und Instagram folgte. Krishna ist Perform_erin, Schauspiel_erin, Gender-Anarch_istin und lebt in London.

IMG_4898

Was bedeutet Mode für dich?

Ich glaube, Mode ist alles, was ich mir anziehe beziehungsweise was andere sich anziehen, um sich täglich auszudrücken. Egal ob es etwas „Großes“ ist, das im Trend liegt, oder es sich nur um Kleinigkeiten in alltäglichen Outfits handelt, das ist alles Mode, oder?

Viele Genderfuck-Aspekte deines „Gender Anarchy“-Manifests können durch Mode hergestellt werden. Inwiefern ist Mode für dich ein Werkzeug für deine Genderpräsentation?

Oh, gute Frage! Es ist definitiv ein Werkzeug, das ich nutze, um meinen Genderfuck-Status innerhalb der Gesellschaft weiterzuführen. An manchen Tagen wache ich auf und möchte wie ein Junge in einem Rock aussehen, also ziehe ich mir ein Kleid und weitere Dinge an, die mir dabei helfen, diesen Look aufzubauen. An anderen Tagen möchte ich wie eine Glitzer-Butch-Lesbe aussehen, also trage ich meine Docs und Jeans und Make-Up im Gesicht.

IMG_4895

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Omg, keine Ahnung! Ich habe viele verschiedene Looks, glaube ich, aber ich liebe sportlich aussehende Teile wie Mesh-Basketball-Tops. Aber ich liebe auch Röcke, Kleider und Pullover. Ehrlich gesagt habe ich keinen festen Stil. Er ist so fluide wie mein Gender. *zwinker*

IMG_4899

Welches war das beste auf deinen Stil bezogene Kompliment, das du je erhalten hast?

Jemand meinte mal zu dir, ich sehe aus wie ein queerer Cyborg aus einem Hollywood-Film aus den 1920ern. Das habe ich nie vergessen, also würde ich sagen, das ist mein liebsten Kompliment.


I finally got to meet Krishna in the beginning of the month. They are a London-based performer, actor and gender anarchist.

IMG_4890

What is fashion to you personally?

I think fashion is anything I put on and others put on to express themselves on a daily basis. Regardless of whether it’s big and „on trend“ or tiny things that people add to their everyday outfits, that’s all fashion, right?

Many aspects of the genderfuck-parts in your gender anarchy manifesto can be made through fashion. How is fashion a tool for your gender represenation?

Oh good question! It’s definitely a tool I use to further my gendefuck status in society. I wake up each morning feeling different, and accordingly I plan my outfit to fit with what I feel like. So some days I wake up and I want to look like a boy in a skirt so I put on a dress and other things that will help me achieve that, some days I want to look like a glitter butch dyke so I wear my docs and jeans and a full face of make up.

IMG_4894

How would you describe your style?

Omg, I literally don’t know? I have loads of different looks I think but I’m really into sporty looking stuff like mesh basketball tops but I’m also really into skirts and dresses and jumpers and tbh I have no set style. It’s as fluid as my gender. *wink wink*

What is the best fashion-compliment that you have received?

Someone once said I looked like a queer cyborg who had walked out of a 1920s Hollywood movie and I have never forgotten that so that’s probably my fav fashion compliment

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s